Chro­nik

1528

Ein­rich­tung einer Latein­schu­le durch den Rat der Reichs­stadt Lin­dau (4 Klas­sen). Mit der Lei­tung der Schu­le wird der Lin­dau­er Cas­par Hel­de­lin beauf­tragt. Fremd­spra­che: Latein

1568

Neue Schul­ord­nung, 7 Abtei­lun­gen (= Klas­sen), Fremd­spra­chen: Latein und Grie­chisch

1625

„Insti­tu­tio Scho­lae Lin­da­vi­en­sis“: 9 Abtei­lun­gen, Fächer: Latein, Grie­chisch, Hebrä­isch, Phi­lo­so­phie und Rhe­to­rik

1641

Die Schu­le bezieht Unter­richts­räu­me im alten Bar­fü­ßer­klos­ter

1717

Blü­te der Latein­schu­le unter ihrem Rek­tor Con­rad Riesch, Schü­ler­zahl: 161

1741

Neue Ver­ord­nung für die Latein­schu­le: 8 Klas­sen, Unter­richts­fä­cher: Deutsch, Latein, Grie­chisch, Fran­zö­sisch, Ita­lie­nisch

1810

Nach dem Über­gang Lind­aus an Bay­ern 1805 Ein­füh­rung des sog. Nor­ma­tivs von Zen­tral­schul­rat Fried­rich Imma­nu­el Nietham­mer (Baye­ri­sches Minis­te­ri­um des Innern). Für die Lin­dau­er Latein­schu­le blei­ben nur eine Pri­mär- und eine Sekun­där­klas­se übrig.

1817

Ein­rich­tung einer zwei­klas­si­gen Latein­vor­be­rei­tungs­schu­le, in der auch Rea­li­en wie Natur­ge­schich­te, Geo­me­trie, Line­ar­zeich­nen und Tur­nen gelehrt wer­den.

1833

In Lin­dau wird eine ein­kur­si­ge Gewerbs­schu­le ein­ge­rich­tet (bis 1838)

1854

Errich­tung einer zwei­kur­si­gen höhe­ren Bür­ger­schu­le (bis 1859)

1859

Grün­dung einer drei­klas­si­gen Han­dels- und Gewer­be­schu­le, Unter­brin­gung im Bar­fü­ßer­klos­ter, Unter­richts­fä­cher: Deutsch, Fran­zö­sisch, Eng­lisch, Mathe­ma­tik, Phy­sik, Che­mie, Han­dels­kun­de, Tur­nen, Chor­ge­sang, Schul­lei­ter Dr. Karl Lint­ner

1863

Dr. M. Zän­ger­le wird neu­er Schul­lei­ter.

1867

Dr. W. Fleisch­mann wird neu­er Schul­lei­ter.

1871

Ein­rich­tung einer vier­klas­si­gen Latein­schu­le durch Stadt­pfar­rer Gus­tav Rein­wald

1876

Georg Hor­kel wird neu­er Schulei­ter.

1877

Errich­tung einer sechs­klas­si­gen kgl. Real­schu­le mit den Unter­richts­fä­chern Deutsch, Fran­zö­sisch, Eng­lisch, Mathe­ma­tik (auch Ste­reo­me­trie und Loga­rith­men), Phy­sik, Che­mie, Bota­nik, Zoo­lo­gie, Zeich­nen, Han­dels­kun­de und Tur­nen

1892

Dr. Chris­ti­an Kel­ler­mann wird neu­er Schul­lei­ter.

1894

Die Real­schu­le erhält Johann Wolf­gang von Goe­thes Gesteins­samm­lung durch Prin­zes­sin The­re­se von Bay­ern als Geschenk.

1900

Georg Hoock wird neu­er Schul­lei­ter.

1908

Anbau an das alte Bar­fü­ßer­klos­ter und Auf­sto­ckung des Gebäu­des, damit ein Zei­chen­saal, ein Che­mie- und Phy­sik­saal sowie neue Klas­sen­räu­me und Woh­nun­gen ein­ge­rich­tet wer­den kön­nen

1909

Fei­er zum 50-jäh­ri­gen Bestehen der Real­schu­le

1912

Ver­staat­li­chung der Real­schu­le Lin­dau

1917

Auf­he­bung der selb­stän­di­gen Latein­schu­le und Anglie­de­rung der Latein­klas­sen (seit 1924 sechs Klas­sen) an die Real­schu­le

1921

Schul­jah­res­be­ginn an Ostern

1923

Eng­lisch wird 1. Fremd­spra­che (bis 1945)

1924

Lud­wig Wendl wird neu­er Schul­lei­ter.

1928

Fei­er zum 400-jäh­ri­gen Bestehen der Latein­schu­le (Latein­klas­sen)

1933

Franz Knöpf­le wird neu­er Schul­lei­ter.

1934

Fei­er zum 75-jäh­ri­gen Bestehen der Real­schu­le

1937

Geneh­mi­gung für den Aus­bau der Real­schu­le zur acht­klas­si­gen Ober­re­al­schu­le

1938

Umwand­lung der Schu­le in eine sog. „Deut­sche Ober­schu­le“ mit den Fremd­spra­chen Eng­lisch und Latein (bis 1945)

1939

Abhal­tung der ers­ten Abitur­prü­fun­gen

1945

Neu­eröff­nung der Ober­re­al­schu­le mit Gym­na­si­um im Herbst, seit­dem wie­der Schul­jah­res­be­ginn im Herbst, 1. Fremd­spra­che: Fran­zö­sisch (bis 1956), neu­er Schul­lei­ter: August Vier­ling

1946

Ein­rich­tung eines halb­jähr­li­chen Vor­se­mes­ter­kur­ses für Kriegs­teil­neh­mer zur Erlan­gung des Abiturs, außer­dem nur noch zwei­ma­li­ge Aus­ga­be von Zeug­nis­sen im Schul­jahr, neu­er Schul­lei­ter: Phil­ipp Weiß

1948

Anglie­de­rung eines sog. sprach­li­chen Zweigs mit der Spra­chen­fol­ge Fran­zö­sisch (1.Klasse), Latein (3.Klasse) und Eng­lisch (5.Klasse)

1950

Auf­sto­ckung der Ober­re­al­schu­le mit Gym­na­si­um auf 9 Schul­jah­re

1954

Ein­füh­rung des 6‑Notensystems

1955

Eugen Hüm­mer wird neu­er Schul­lei­ter.

1956

Nach der Rück­glie­de­rung Lind­aus an Bay­ern 1. Fremd­spra­che wie­der Eng­lisch

1959

Neu­bau eines Schul­ge­bäu­des für die Ober­re­al­schu­le mit Gym­na­si­um an der Reu­ti­ner Stra­ße, mit dem Ein­zug in das neue Gebäu­de zugleich Fei­er des 100-jäh­ri­gen Bestehens der Ober­re­al­schu­le

1964

Anglie­de­rung eines real­gym­na­sia­len Zweigs an die Ober­re­al­schu­le mit Gym­na­si­um, und zwar mit Latein als 1. Fremd­spra­che

1965

Ver­lei­hung des Namens „Boden­see-Gym­na­si­um“ an die Schu­le, die einen alt­sprach­li­chen, einen neu­sprach­li­chen und einen mathe­ma­tisch-natur­wis­sen­schaft­li­chen Zweig führt

1967

Ein­füh­rung der Mög­lich­keit von Nach­prü­fun­gen für Schü­ler der 7. , 8. und 9. Klas­sen und Mög­lich­keit einer Son­der­prü­fung zur Erlan­gung der mitt­le­ren Rei­fe für Schü­ler der 10. Klas­sen, wenn sie das Klas­sen­ziel nicht erreicht haben

1971

Ein­rich­tung eines Kurs­sys­tems für die bei­den Ober­klas­sen mit Leis­tungs- und Grund­kur­sen als sog. Kol­leg­stu­fen­ver­such

1974

Ver­län­ge­rung der bei­den Klas­sen­trak­te, dabei Ein­bau eines Film­saals und einer Zen­tral­bi­blio­thek, Errich­tung einer zwei­ten Sport­hal­le (Mehr­zweck­hal­le), Abschluss der Arbei­ten: 1977

1975

Georg Schmidl wird neu­er Schul­lei­ter.

1979

Grün­dung der Schul­part­ner­schaft mit dem Lycée Gas­ton Bachel­ard in Chel­les

1981

Grün­dung eines För­der­ver­eins zur Unter­stüt­zung des Boden­see-Gym­na­si­ums

1982

Ein­füh­rung einer schul­ei­ge­nen elek­tro­ni­schen Daten­ver­ar­bei­tung

1984

Fei­er zum 455-jäh­ri­gen Bestehens der Latein­schu­le (Sprach­li­cher Zweig des Boden­see-Gym­na­si­ums) und zum 125-jäh­ri­gen Bestehens der Real-Ober­re­al­schu­le (Mathe­ma­tisch-natur­wis­sen­schaft­li­cher Zweig des Boden­see-Gym­na­si­ums)

1985

Anschaf­fung eines neu­en Stein­way- Flü­gels

Aus­bau des Dach­ge­schos­ses (Lern­mit­tel­bü­che­rei und SMV- Raum)

1986

Schul­lei­ter Georg Schmidl wird an das The­re­si­en-Gym­na­si­um Mün­chen ver­setzt (01.11.1986).

1987

Karl Schwei­ger wird neu­er Schul­lei­ter (16.02.87), Umbau des Phy­sik-Trakts, Ein­rich­tung eines EDV-Raums

1988

Ein­füh­rung der „Infor­ma­ti­ons­tech­ni­schen Grund­bil­dung“

1991

Karl Schwei­ger tritt zum 31.07.1991 in den Ruhe­stand, neu­er Schul­lei­ter: Hans Bin­der (01.08.1991), Abschaf­fung der Rau­cher­ecke im Ober­stu­fen­hof, Frie­dens­de­mons­tra­ti­on wäh­rend des Golf­kriegs, Stern­marsch der Schü­ler der bei­den Gym­na­si­en: For­de­rung nach siche­ren Rad­we­gen

1992

Beginn der Vor­trags­rei­he „Forum Boden­see-Gym­na­si­um“ (Herbst 1992)

1993

Ein­bau eines behin­der­ten­ge­rech­ten  Auf­zugs (06.05.93)

1996

Ers­ter Schü­ler­aus­tausch mit dem Päd­ago­gi­schen Kol­leg in Ser­puchow

1999

Grün­dung einer Schul­part­ner­schaft mit der Nan­kai High School in Tian­jin (Mai 1999)

2000

Ein­wei­hung der Auf­sto­ckung des Flach­baus mit neu­en Klas­sen­räu­men und einer groß­zü­gi­gen Schul­bi­blio­thek, Geneh­mi­gung der wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Aus­bil­dungs­rich­tung, Bil­dung einer Arbeits­grup­pe „Schul­ent­wick­lung“

2001

Zug­un­glück in Enzis­wei­ler (04.10.2001), Kul­tus­mi­nis­te­rin Moni­ka Hohl­mei­erbesucht ver­letz­te Schü­ler, erst­ma­li­ge gemein­sa­me Sit­zung der Eltern­bei­rä­te BoGy und VHG

2002

Geneh­mi­gung der Spra­chen­fol­ge: Eng­lisch-Fran­zö­sisch-Ita­lie­nisch

2003

Beginn des Schü­ler­aus­tauschs mit dem Isti­tu­to Tec­ni­co Com­mer­cia­le Car­lo Levi in Turin

2004

Start des G8 in der 5. und 6. Jahr­gangs­stu­fe, Schü­ler­de­mons­tra­ti­on bei­der Gym­na­si­en gegen G 8 (09.01.2004)

2005

Beginn des Schü­ler­aus­tauschs mit dem Isti­tu­to Tec­ni­co Euge­nio Mon­ta­le in Bor­dig­he­ra

2006

Hans Bin­der beginnt die Frei­stel­lungs­pha­se der Alters­teil­zeit (31.07.06), neu­er Schul­lei­ter: Franz Breit­wie­ser, Beginn der Rei­he „Jun­ges Forum“, Ers­ter Schü­ler­aus­tausch mit der Hopkin­ton High School in New Hamp­shire, Ers­ter Schü­ler­aus­tausch mit dem Col­lège des Six Val­lées in Bourg d’Oisans

2008

Fer­tig­stel­lung der Umbau­maß­nah­men im Rah­men des IZBB – Pro­gramms im Janu­ar 2008, Ein­wei­hung am 05.03.08, Beginn der Mit­tags­ver­pfle­gung (31.03.2008), Beginn der refor­mier­ten Ober­stu­fe in der 10. Jahr­gang­stu­fe (Herbst)

2009

Fei­er des 150-jäh­ri­gen Bestehens der Ober­re­al­schu­le

2011

Abitur­prü­fun­gen des Dop­pel­jahr­gangs (G8 und G9)

Menü