Bun­des­wei­ter Vor­le­se­tag am 20.11.

Auch und gera­de im digi­ta­len Zeit­al­ter ist das Lesen und Vor­le­sen wich­ti­ger denn je, Lesen ist der Schlüs­sel für schu­li­schen und beruf­li­chen Erfolg sowie für die Teil­nah­me am gesell­schaft­li­chen Leben überhaupt.

Ein ganz wich­ti­ges Ele­ment der Lese­för­de­rung ist das Vor­le­sen, denn es ist für die Ent­wick­lung von Kin­dern ganz wesent­lich. Kin­der und Jugend­li­chen, denen regel­mä­ßig vor­ge­le­sen wird, ler­nen leich­ter Lesen, ver­fü­gen über einen grö­ße­ren Wort­schatz und sind erfolg­rei­cher in Schu­le und Beruf.

Daher gibt es eine Home­page zum Vor­le­sen: www.vorlesen.bayern.de, die Tipps zum Vor­le­sen und zu geeig­ne­ten Büchern bie­tet. Pro­mi­nen­te „Lese­bot­schaf­ter“ wie der Fuß­bal­ler Tho­mas Mül­ler, aber auch zahl­rei­che Kin­der­buch­au­toren wie Kirs­ten Boie, Erhard Dietl sowie Paul Maar bewer­ben das Lesen und Vorlesen.

Dar­um: Lest und lest heu­te vor, wo und wann immer es geht!!!

Ire­ne Heß, Fach­schaft Deutsch

Vorheriger Beitrag
Kalen­der 2021 – Frie­den macht Schule…
Ähn­li­che Beiträge

nicht vorhanden

Menü