Pro­jekt­ta­ge Ita­lie­nisch: Cuci­na ita­lia­na in Jahr­gangs­stu­fe 10

Tag 1: Besuch im Eata­ly Mün­chen (ein­zi­ger Stand­ort in Deutsch­land)
Zuerst gab es eine Ein­füh­rung in die „Phi­lo­so­phie“ des inter­na­tio­nal täti­gen Unter­neh­mens: Lebens­mit­tel hoch­wer­ti­ger Qua­li­tät sowohl „Made in Ita­ly“, als auch regio­nal und frisch, nach Mög­lich­keit nach­hal­tig pro­du­ziert.
Ein Bild davon konn­ten wir uns an ver­schie­de­nen Sta­tio­nen machen, z.B. Moz­za­rel­la aus baye­ri­scher Milch, der direkt in der klei­nen Käse­rei im Geschäft her­ge­stellt wird. Eben­so durf­ten wir in der Metz­ge­rei pro­bie­ren, z.B. in Honig gela­ger­tes Rind­fleisch, wir erfuh­ren alles über das berühm­te Fio­ren­ti­na-Steak und durf­ten in der Bäcke­rei ver­schie­de­ne Sor­ten Focac­cia kos­ten. Wei­te­re The­men waren das Oli­ven­öl und sei­ne Pro­duk­ti­on, die nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za, sowie Scho­ko­la­de und Eis nach Art des Pie­monts: mit Scho­ko­la­de und Hasel­nüs­sen – manch einem war das Pro­bie­ren hier nicht genug.
Herz­li­chen Dank an Herrn Meni­chel­li von „Eata­ly“ (2. v. r.)!

Tag 2: Selbst kochen!

Unter­stützt durch dott.ssa Gaia Men­ca­ro­ni und Fr. West­phal wur­den in ver­schie­de­nen Grup­pen ita­lie­ni­sche Vor­spei­sen, fri­sches Pes­to, Focac­cia und ein „dol­ce“ zube­rei­tet und dann gleich wie­der im Hand­um­dre­hen ver­speist.
In eige­ner Sache:
Auch im Herbst wird uns dott.ssa Gaia Men­ca­ro­ni wie­der am BOGY besu­chen, dann mit einem ita­lie­nisch­spra­chi­gen Vor­trag zum berühm­ten chia­ros­cu­ro („Hell-Dun­kel“) Maler (Michel­an­ge­lo Meri­si da) Cara­va­g­gio. Wir freu­en uns auf sie!

Vorheriger Beitrag
Jahr­gangs­stu­fen­bes­te
Nächster Beitrag
Auf dem Weg zum „BOGY 9”

Ähnliche Beiträge

Menü