10 Jah­re „Jun­ges Forum BOGY”

Das Jun­ge Forum 2017: Robin Krau­se, Adri­an Sigosch, Wolf­gang Wam­bach, The­re­sa Zent­graf, Gar­vin Aue, Deni­se Sta­matov und Andrea Schuh­werk (v.l.)

2007 rief der Stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­ter Peter Sau­ter das Jun­ge Forum ins Leben – eine Ver­an­stal­tung für Ober­stu­fen­schü­ler, in der ehe­ma­li­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler über ihre unter­schied­li­chen Wege nach dem Abitur berich­ten. Am Frei­tag, den 07. April refe­rier­ten unse­re Gäs­te über Dua­le Stu­di­en­gän­ge, wie z.B. Elek­tro­tech­nik bei unse­ren Koope­ra­ti­ons­part­ner Dor­nier, Grund­schul­lehr­amt, Infor­ma­tik, Medi­zin und auch über die Aus­bil­dung zum Bank­kauf­mann.

Mit dem zeit­li­chen Abstand zur Schul­zeit wur­de nicht nur ein­mal betont, dass die Wis­sen­ver­mitt­lung am Boden­see-Gym­na­si­um einen deut­li­chen Vor­teil gegen­über Stu­den­ten aus Nach­bar­län­dern und –bun­des­län­dern ein­ge­bracht hät­te.

Spon­tan inter­view­te Absol­vent Robin Krau­se mit einem Augen­zwin­kern sei­nen ehe­mah­li­gen  Mathe­ma­tik­leh­rer Tho­mas Kie­fer über des­sen Ein­druck über sei­nen mathe­ma­ti­schen Wer­de­gang.

In einem Punkt waren sich alle Refe­ren­ten einig: Die Schü­ler der Qua­li­fi­ka­ti­ons­pha­se sol­len die Zeit an der Schu­le sinn­voll nut­zen, den Aus­bil­dungs- oder Stu­di­en­be­reich wäh­len, der ihnen wirk­lich am Her­zen liegt und dafür auch den ein oder ande­ren Umweg in Kauf neh­men.

Menü