Informatik-Biber 2020: Erfolg­reich trotz Corona

Trotz Pan­de­mie und damit ein­her­ge­hen­den Hür­den wie Distanz­un­ter­richt, Wech­sel­un­ter­richt, Unter­richt im Klas­sen­zim­mer statt im Com­pu­ter­raum für man­che Klas­sen wäh­rend des Zeit­raums des Wett­be­werbs vom 8. bis 19. Novem­ber, haben auch in die­sem Jahr wie­der vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler am Wett­be­werb Informatik-Biber teil­ge­nom­men, denn der Online-Wettbewerb konn­te wie in den Vor­jah­ren von zu Hau­se absol­viert werden.

Wel­che Ent­de­cke­rin kann es bis zur Schatz­kam­mer schaf­fen? Wer kann das Sport­tur­nier nach den ers­ten Matches noch gewin­nen? Wel­cher Muse­ums­plan wird den Besu­chern einen rei­bungs­lo­sen Rund­gang erlau­ben, und wo müs­sen Geschäf­te gebaut wer­den, um eine Land­ge­mein­de opti­mal zu ver­sor­gen? Beim Informatik-Biber set­zen sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf spie­le­ri­sche und gleich­zei­tig selbst­ver­ständ­li­che Art und Wei­se mit alters­ge­rech­ten infor­ma­ti­ons­tech­ni­schen Fra­ge­stel­lun­gen aus­ein­an­der ohne Vor­kennt­nis­se besit­zen müssen.

Es sind die Auf­ga­ben, die den Informatik-Biber so attrak­tiv machen. Bei vie­len Fra­ge­stellungen kön­nen die Kin­der und Jugend­li­chen die Lösung inter­ak­tiv erstel­len. Die ins­ge­samt 36 Auf­ga­ben stamm­ten die­ses Jahr aus 21 Län­dern, dar­un­ter Neu­see­land, Paki­stan, Indi­en, die Phil­ip­pi­nen, Nord-Mazedonien, Island und Portugal.

Neben Urkun­den für alle Teil­neh­men­den wur­den in die­sem Jahr als 1. und 2. Prei­se Mund-Nasen-Bedeckungen im Informatik-Biber Stil bzw. Fahr­rad­sat­tel­be­zü­ge als Sach­prei­se bereitgestellt.

Herz­li­chen Glück­wunsch allen Preisträgern!

Manue­la Walter

Vorheriger Beitrag
Zurück an die Schule
Nächster Beitrag
Preis­ver­lei­hung für die schöns­ten Schneeskulpturen
Ähn­li­che Beiträge
Menü