All I never wan­ted” – Die Q11 und Q12 im Gespräch mit der Regis­seu­rin Leo­nie Stade

Am Diens­tag, den 17.12.2019 erhiel­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Q11 und Q12 die beson­de­re Gele­gen­heit, zunächst das neu erschie­ne­ne Doku­dra­ma „All I never wan­ted” zu sehen und anschlie­ßend mit der Regis­seu­rin Leo­nie Sta­de über den Film zu spre­chen. Die gebür­ti­ge Lin­dauerin und Anni­ka Blendl the­ma­ti­sie­ren in ihrem 90-minütigen Werk die unter­schied­li­chen Situa­tio­nen von Frau­en in der Medi­en­bran­che am Beginn und am  Wen­de­punkt ihrer Kar­rie­re und kon­fron­tie­ren den Zuschau­er dabei mit zum Teil ver­stö­ren­den Bildern.

Auf Nach­fra­gen des Publi­kums zeich­ne­te Leo­nie Sta­de den müh­sa­men Ent­ste­hungs­pro­zess des Films nach und erklär­te die Inten­ti­on des Gesamt­werks und die Bedeu­tung ein­zel­ner Szenen.

Wir dan­ken Frau Leo­nie Sta­de herz­lich für den inter­es­san­ten Ein­blick in die Filmbranche.

Übri­gens: „All I never wan­ted” ist aktu­ell im Kino Lin­dau zu sehen!

Hol­ger Deck

Vorheriger Beitrag
POL&IS
Nächster Beitrag
Prä­di­kat „her­vor­ra­gend” : Sie­ger beim Wett­be­werb Kli­ma­schutz und Nachhaltigkeit
Ähn­li­che Beiträge

nicht vorhanden

Menü