Die Natur mit allen Sin­nen erle­ben

…auf dem Waldsin­ne­ak­tivpfad in Mai­er­hö­fen

Eine Exkur­si­on des Green­teams am 22.5.2019

Den federn­den Wald­bo­den unter den Füßen spü­ren, Wald­be­woh­nern lau­schen und mit allen Sin­nen in den Wald ein­tau­chen, gemein­sam mit Mate­ria­li­en aus dem Wald etwas bauen…all das erleb­te das Green­team bei sei­nem Besuch des Waldsin­ne­ak­tivpfa­des in Mai­er­hö­fen. Im Rah­men der gewinn­brin­gen­den Koope­ra­ti­on der bei­den Umwelt­schu­len im Land­kreis Lin­dau, der Grund­schu­le Lau­ben­berg in Mai­er­hö­fen und dem BOGY, die vor zwei Jah­ren begon­nen hat, wur­de das Green­team von Frau Häge, der Lei­te­rin der Umwelt­grup­pe an der Grund­schu­le am Lau­ben­berg, ein­ge­la­den, um den Waldsin­ne­ak­tivpfad, der von Grund­schü­lern und Kin­der­gar­ten­kin­dern gebaut wur­de, zu erle­ben. Außer­dem woll­te sich die Grup­pe über wei­te­re Umwelt­ak­ti­vi­tä­ten der Grund­schu­le infor­mie­ren, um sich Anre­gun­gen für die Umwelt­ar­beit am BOGY zu holen.

Dabei lern­ten die Schüler*innen und Herr Vog­ler zum Bei­spiel viel über den Bau eines Insek­ten­ho­tels, eines Fle­der­maus­hau­ses oder von Nist­käs­ten in der Schul­um­ge­bung. Ein paar Ide­en will das Green­team nun ver­su­chen am BOGY umzu­set­zen, um auch hier das Schul­ge­län­de noch natur­nä­her zu gestal­ten.

Bei der anschlie­ßen­den Wan­de­rung durch den Waldsin­ne­ak­tivpfad gemein­sam mit der Umwelt­grup­pe der Grund­schü­ler konn­te der Wald auf ver­schie­de­nen Sta­tio­nen erlebt und erfühlt wer­den. Stolz zeig­ten die Grund­schü­ler den von ihnen selbst mit­ge­bau­ten Pfad, der von vie­len rege genutzt wird und einem die­ses tol­le Öko­sys­tem auf spie­le­ri­sche Wei­se näher­bringt.  Im Team­work mit den Zweit- bis Viert­kläss­lern wur­den dann Kugel­bah­nen aus natür­li­chen Mate­ria­li­en gebaut. In kür­zes­ter Zeit ent­stan­den tol­le Bah­nen, auf denen die Kugeln teil­wei­se sogar ins Ziel hüpf­ten. Dabei wur­de deut­lich, wie viel­fäl­tig der Wald genutzt wer­den kann, um der Natur näher­zu­kom­men und dabei Freu­de zu haben. Am Ende lässt sich fest­hal­ten: Wald tut gut!

Ein ganz herz­li­ches Dan­ke­schön ergeht an Lie­se­lot­te Häge und ihre Umwelt­grup­pe, die das Green­team ein­ge­la­den und uns die­ses schö­ne Erleb­nis ermög­licht sowie zahl­rei­che Ide­en für unse­re Umwelt­ar­beit mit­ge­ge­ben haben.

Erläu­te­run­gen zum selbst gebau­ten Insek­ten­ho­tel vor der Grund­schu­le
ein „Insek­ten­gast” ist ein­ge­zo­gen
das Fle­der­maus­haus
vor dem Ein­tre­ten in den Wald­sin­ne­ak­tiv­pfad muss die Ampel auf grün geschal­tet wer­den – aber erst nach­dem man alle Regeln gele­sen hat
Insek­ten­ho­tel im Hin­ter­grund, Igel­ho­tel und Natur­he­cke im Vor­der­grund
selbst gebas­tel­te Wohn­häu­ser für Vögel und Insek­ten
der Bar­fuß­pfad, „Musik” für die Füße
in der Weit­sprung­gru­be kann man sich mit der Sprung­kraft ver­schie­de­ner Tie­re mes­sen (z.B. Eich­hörn­chen bis zu 5m!)
wie weit sprin­gen die BOGY-Schüler*innen?
Suche geeig­ne­ten Unter­su­chungs­ob­jek­ten – Mit dem Glas kön­nen Insek­ten „ein­ge­saugt” wer­den, um sie näher zu unter­su­chen
das zur Beob­ach­tung ein­ge­saug­te Insekt
Team­work beim Bau der Kugel­bah­nen
Kugel­bahn Nr. 1 im Bau
Kugel­bahn Nr. 2 im Bau
Kugel­bahn Nr. 2 im Test
Kugel­bahn Nr. 3 im erfolg­rei­chen Test
…der Ball lan­det im Topf
Mai­er­hö­fen_5-19_Hea­der
Vorheriger Beitrag
PAD 2019
Nächster Beitrag
Aktu­el­les zu ESIS
Ähnliche Beiträge
Menü