Letz­te Schul­stun­de des Schul­lei­ters

Foto: Ulrich Stock
Foto: Ulrich Stock
Foto: Ulrich Stock

Am Don­ners­tag, den 14. Febru­ar, war es soweit:

Die letz­te Unter­richts­stun­de für unse­ren Schul­lei­ter, Herrn König, hat­te begon­nen. Nicht nur die Zahl der Unter­rich­te­ten (Gäs­te) war groß, auch gab es neben den Lob­re­den, die des­sen Ver­diens­te für die Schu­le wür­dig­ten, zahl­rei­che wei­te­re Höhe­punk­te, wie sie kaum in eine regu­lä­re Unter­richts­stun­de pas­sen. Exem­pla­risch sei­en hier erwähnt:

  • Die musi­ka­li­sche Unter­ma­lung durch die Grup­pe „BOGY-Brass”
  • Die artis­ti­sche Ein­la­ge der AG „Zir­kus- und Bewe­gungs­küns­te”
  • Das Mit­mach-Mär­chen der SMV und der Ver­bin­dungs­leh­rer
  • Und schließ­lich die Beloh­nung für jeden lang­ge­dien­ten Beam­ten: Die Über­rei­chung der Ent­las­sungs­ur­kun­de

Nach­dem der Gong zum Ende die­ser Fei­er­stun­de erklun­gen war, waren die Gäs­te zu Span­fer­kel und Kaf­fee und Kuchen ein­ge­la­den. Hier nutz­ten zahl­rei­che wei­te­re Red­ner bzw. Grup­pen die Gele­gen­heit, einer­seits die Ver­diens­te unse­res ehe­ma­li­gen Schul­lei­ters zu skiz­zie­ren, ande­rer­seits aber auch um ihn im Sti­le des Nock­her­bergs zu „der­ble­cken”. Herr König nahm es sicht­lich mit Humor – auch, dass er durch die zahl­rei­chen Bei­trä­ge und per­sön­li­chen Ver­ab­schie­dun­gen kaum zum Essen kam. Dazu dürf­te er aber dem­nächst noch genug Gele­gen­heit haben.

Wir bedan­ken uns für all‘ das, was er in sei­nen 4 1/2 Jah­ren an der Spit­ze des BOGY für sei­ne Schu­le errei­chen konn­te, und wün­schen ihm für den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand alles Gute.

Chris­ti­an Göh­lert

Menü