Lin­dau in Bor­dig­he­ra

Gemein­sam mit ihren Gast­ge­bern besuch­ten die Schü­ler des BOGY – ein­schließ­lich ihrer Leh­re­rin Frau Bea­te Brecht – die Part­ner­schu­le, das Isti­tu­to Tec­ni­co Euge­nio Mon­ta­le in Bordighera/Italien. Bei einem Aus­flug ler­nen die Schü­ler bei einem Emp­fang den Bür­ger­meis­ter von Bor­dig­he­ra, Herrn Gia­co­mo Pall­an­ca, ken­nen und bli­cken anschlie­ßend von der Ter­ras­se des Rat­hau­ses gemein­sam auf Mon­te­car­lo.

Am Don­ners­tag­abend um 20 Uhr kamen wir, die Ita­lie­nisch­schü­ler der zehn­ten und elf­ten Klas­sen, nach einer zehn­stün­di­gen Bus­fahrt end­lich in Bor­dig­he­ra an. Wir wur­den von den Fami­li­en unse­rer Aus­tausch­part­ner abge­holt und sehr herz­lich begrüßt.

Am nächs­ten Mor­gen stand der ers­te von zwei Unter­richts­be­su­chen auf dem Plan und anschlie­ßend führ­ten uns die ita­lie­ni­schen Schü­ler durch die Alt­stadt von Bor­dig­he­ra. Gegen Mit­tag ende­te dann das Pro­gramm.

Das Wochen­en­de ver­brach­ten wir mit unse­ren Gast­fa­mi­li­en. Eini­ge von uns besich­tig­ten mit ihnen Mon­te Car­lo. Die Aben­de ver­brach­ten wir in grö­ße­ren Grup­pen aus meh­re­ren deut­schen und ita­lie­ni­schen Schü­lern.

Am Mon­tag wur­den wir anläss­lich des zehn­ten Jubi­lä­ums unse­res Schul­part­ner­schaft vom Bür­ger­meis­ter Bor­dig­he­ras, Signor Gia­co­mo Pall­an­ca, emp­fan­gen. Zu die­sem Anlass reis­te Herr König extra aus Lin­dau an. Nach­dem wir uns dort mit eini­gen Häpp­chen gestärkt hat­ten, fuh­ren wir nach San Remo, einer grö­ße­ren Nach­bar­stadt von Bor­dig­he­ra, deren Alt­stadt uns eben­falls von ita­lie­ni­schen Schü­lern vor­ge­stellt wur­de.

Diens­tag und Mitt­woch fan­den Aus­flü­ge in die wei­ter ent­fern­ten Städ­te Genua und Niz­za statt, die wir alle sehr genos­sen haben.

Dann war es auch schon wie­der Zeit, in den Bus nach Hau­se zu stei­gen und wir waren alle über­rascht, wie schnell die­se Woche ver­gan­gen war. Es war ein emo­tio­na­ler Abschied und wir kön­nen auf eine schö­ne Zeit zurück­bli­cken, in der wir viel über­ein­an­der gelernt haben und in der sicher auch der Spaß nicht zu kurz gekom­men ist.

Nina Kapf­ham­mer und Kai Mel­ling­hoff, Q11

Vorheriger Beitrag
Informatik-Biber 2015
Nächster Beitrag
Schü­ler besu­chen eine Pro­be der Münch­ner Phil­har­mo­ni­ker

Ähn­li­che Bei­trä­ge

Menü