Tag des Buches

Tag des Buches mit neu­en Hits der Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur und bewähr­ten Klas­si­kern

Der Welt­tag des Buches, der 23.April, der in die­sem Jahr zwar auf die Feri­en fiel und der des­halb auf einen Schul­tag gelegt wur­de, durf­te nicht im Stun­den­plan der 5. Klas­sen unse­res Gym­na­si­ums feh­len. Den Auf­takt mach­te die Buch­händ­le­rin Brit­ta Schenk von der Lin­dau­er Buch­in­sel, die aktu­el­le Kin­der- und Jugend­bü­cher vor­stell­te. Danach durf­ten die Kin­der selbst krea­tiv wer­den, indem sie Lese­zei­chen bas­tel­ten, Sagen, Elf­chen oder Hai­kus schrie­ben. Die Ergeb­nis­se las­sen sich durch­aus sehen und kön­nen in der Schul­bi­blio­thek bewun­dert wer­den.

Den krö­nen­den Abschluss bil­de­te wie in jedem Schul­jahr die Vor­le­se­stun­de der Tuto­rin­nen und Tuto­ren aus den 10. Klas­sen. Gespannt lausch­ten unse­re jün­ge­ren, was die älte­ren Schü­le­rin­nen und Schü­ler gele­sen haben, als sie in ihrem Alter waren. Es war herz­er­fri­schend mit zu erle­ben, wie sich die „Klei­nen“ über die Lek­tü­re der Jugend­buch­klas­si­ker wie Otfried Preuß­lers „Der klei­ne Was­ser­mann“ oder Astrid Lind­grens „Pip­pi Lang­strumpf“ in ihren Lese­er­leb­nis­sen über den Alters­un­ter­schied hin­weg begeg­ne­ten.

Ire­ne Heß, Fach­be­treue­rin Deutsch

Vorheriger Beitrag
Infor­ma­tik-Biber 2018: Ehrung der Bes­ten
Nächster Beitrag
Das BOGY in Ost­eu­ro­pa unter­wegs
Ähnliche Beiträge
Menü